Freitag, 10. April 2015

Fladenbrot mit Duqqa, Labneh und Hummus aus Palästina


Hallo ihr Lieben,

Heute begeben wir uns im Rahmen der „Kulinarischen Entdeckungsreise“ auf eine Reise nach Palästina. Der letzte Zwischenstopp war Südostasien, dorthin hat uns Kiki von „Cinnamon and Coriander“ mitgenommen und euch ein wunderbares Chiucken Làap serviert. 

Auf meiner Nahost-Reise 2013 (hier gibt's mehr dazu) hat mich die dortige Küche ziemlich in ihren Bann gezogen und Fladenbrot mit verschiedenen Beilagen gehörten dabei zu den meistgegessenen Gerichten ;) Umso mehr freue ich mich, dass ich euch heute ein paar meiner liebsten Rezept zu zeigen kann. 



Zuerst gibt es Fladenbrot. Ich mag dieses besonders gerne, da es ziemlich schnell geht und super lecker schmeckt.

Dazu braucht ihr:


Die Zutaten reichen für circa 10 Fladen.

So geht’s:

1.  Die Hefe im Wasser auflösen.

2. Mehl und Salz in einer großen Schüssel vermischen. Anschließend die Wasser-Hefe-Mischung und das Öl hinzugeben.

3. Mit einem Knethaken gut durchkneten und anschließend für 40 Minuten gehen lassen.Wer lieber matschen will, kann auch mit den Händen kneten ;)

4. Nun den Teig in ungefähr 10 Stücke teilen und diese dünn ausrollen.


5. Öl in die heiße Pfanne geben und die Fladen nacheinander darin backen. Ihr braucht dafür einiges an Öl ;) Jeweils für die Pfanne und um die Fladen vor dem Wenden mit Olivenöl zu beträufeln.

6. Die Pfanne sollte heiß, aber nicht zu heiß sein. Ich habe Stufe 7 von 9 verwendet und sobald die Fladen dunklere Flecken bekommt (Achtung, das geht relativ schnell!), den Fladen wenden.


Das Fladenbrot schmeckt sehr lecker mit Humus (Rezept gibt’s hier), Olivenöl, Duqqa oder aber ihr esst Frischkäse dazu. 




Für den selbstgemachten Frischkäse, auch Labneh genannt, braucht ihr folgendes: 


Außerdem: zwei Gefäße, Küchenrolle, Frischhaltefolie

Ich verwende dafür türkischen Joghurt, der hat einen Fettanteil von kanpp 10 % und eignet sich zum Frischkäse machen besonders gut ;)

So geht’s: 

1. Joghurt und Salz verrühren.

2. Anschließend zwei Blatt der Küchenrolle über ein Glas hängen und den Joghurt hineinfüllen. Das Glas nun in eine Schüssel stellen und eine Frischhaltefolie drüber. 

3. Das Ganze soll nun für einen guten Tag in den Kühlschrank, dann kann die Molke in aller Ruhe abtropfen

4. Am nächsten Tag ist der Frischkäse fertig und kann gegessen werden ;) Wer möchte kann den Frischkäse auch ein bisschen aufpeppen, mit Kräutern, getrockneten Tomaten oder Chilis…

Der Käse hält sich im Kühlschrank ungefähr fünf Tage.

Für das Duqqa braucht ihr:


So geht’s:

1. Nüsse zerkleinern (der Sesam ist schon klein genug ;)) und in einer Pfanne (bei kleiner Hitze!) anrösten.

2. Mit den Gewürzen vermischen

Das Duqqa hält sich relativ lange, wenn man es in einem luftdichten Behälter aufbewahrt. Essen tut mans übrigens indem man das Brot zuerst in ein bisschen Öl oder Frischkäse und anschließend ins Duqqa dippt.


Ich hoffe ihr habt viel Spaß beim Nachkochen. Nächsten Dienstag geht es dann weiter nach Neuseeland, Kristin von „Fräulein Zebra“ nimmt uns dorthin mit ;) 


Ein Danke geht übrigens an die liebe Sarah vom Knusperstübchen, sie organisiert nämlich unsere tolle Weltreise ;) und falls ihr Lust habt noch mehr von unserer Reise mitzubekommen, könnt ihr uns auch auf Facebook (klickt hier) besuchen ;)

Guten Appetit!
Eure Fiona


Kulinarische Entdeckungsreise

Kommentare:

  1. Das sieht sehr sehr gut aus - ich bin eh ein Fladenbrotfan; so luftig, locker, noch warm.. toll!
    Liebe Grüße
    Romy
    ***
    Freue mich immer über Besuch auf Leichtlebig

    AntwortenLöschen
  2. Hey! Ich habe dich für den "Liebster Award" nominiert weil mir dein Blog so gut gefallen hat. Ich würde mich sehr freuen wenn du mitmachen würdest. :) Falls du mitmachst würde, fände ich es toll, wenn du deinen Link in meine Kommentare schreibst damit ich auch einmal vorbei schauen kann um zu sehen wie du meine Fragen beantwortet hast! :D

    Der Link dazu hier: http://neonkrieger.blogspot.de/2015/04/immer-diese-liebster-awards.html

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ach das klingt ja sooo lecker. Ich mag Fladenbrot total gerne und das Duqqa klingt auch ganz nach meinem Geschmack. Yummy. :)
    Viele liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Yummie, das sieht so lecker aus. :)

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, lecker! Fladenbrot habe ich noch nie selbst gemacht, werde ich aber garantiert testen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Sehr lecker, besonders das Duqqa klingt köstlich dazu!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja es schmeckt auch wirklich lecker =)

      Löschen
  7. das schaut sehr appetitlich aus-
    ich habe ähnliche Fladen in Nepal ständig gegessen, dort hießen sie Roti. sie waren unglaublich dünn ... sehr lecker! ich weiß nicht, wie lange man rollen muss um so tolle Fladen zu bekommen ;D

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In dem Fall muss man gar nicht so lange rollen, aber wenn man sie noch dünner will, dann warscheinlich schon ein bisschen mehr =)

      Löschen
  8. Hmm sieht das gut aus - eigentlich gehören ja diese ganzen Foodposts verboten oder bis Abends gesperrt haha :) yummi!

    Liebst,
    Leonie

    www.allispretty.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;) Kenn ich irgendwoher =)

      Viele Grüße,
      Fiona

      Löschen
  9. Klingt das gut! Ich liebe diese Küche und weiß schon jetzt, dass ich das Rezept lieben werde, wenn ich es nachmache. Finde, das passt auch super zum Sommer. Zum Abends im Garten sitzen und mit den Händen das Fladenbrot essen ♥ Nach Palästina würde ich ja auch sehr gerne mal. Nicht nur wegen der Küche, aber auch ;) Die Serie ist übrigens super, so orientalische Rezepte sind genau nach meinem Geschmack. Nur schade, dass man häufig nicht alle Zutaten die man so braucht im Laden bekommt. Habe aber vor mir einen Grundstock an orientalischen Gewürzen und Lebensmitteln zuzulegen! :)

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit dem Grundstock an Gewürzen kenn ich ;) Hab damals aus Israel welche mitgebracht und kaufe jetzt immer wieder mal welche nach ;)

      Viele Grüße,
      Fiona

      Löschen
  10. Das schaut echt lecker aus!:) Dein Blog gefällt mir übrigens ziemlich gut, ich werde bestimmt öfter vorbeischauen!:) Hab noch einen schönen Tag,
    Alles Liebe,
    Milena ♥
    milasbeautyblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön ;) Ich hoffe ich schaffe es in nächster Zeit mehr zu posten.

      Viele Grüße,
      Fiona

      Löschen
  11. Das sieht super aus <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  12. wow. das sieht so gut aus. kriegt man richtig kohldampf
    www.thefashionfraction.com

    AntwortenLöschen
  13. Das sieht so dermaßen lecker aus! Perfekt für ein leichtes Essen zu einem Film als Abwechslung zu den typischen Snacks :)

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

    AntwortenLöschen
  14. wie cool
    das sieht wirklich lecker aus
    habe mir das Rezept auch direkt notiert
    muss es die tage mal probieren

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  15. sieht lecker aus

    http://carrieslifestyle.com
    Posts online about Phuket, Egypt, Provence...

    AntwortenLöschen
  16. Oh wow alles sieht so lecker aus! Will auch gerne versuchen Fladenbrot selber zu machen!

    Rae | Love from Berlin

    AntwortenLöschen
  17. Sieht mega lecker aus! :)
    Schmeckt bestimmt viel besser als das gekaufte! :(

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY

    www.christinakey.com

    AntwortenLöschen
  18. Yummi, also ich habe noch nie ein Fadenbrot selbst gemacht, aber nach deiner Anleitung werde ich es mal probieren, oder ich Frage meinen Mann oder es für mich macht ;)
    Es sieht auf jeden Fall super lecker aus!
    Liebe Grüße
    http://www.champagne-attitude.com

    AntwortenLöschen
  19. yummy

    http://carrieslifestyle.com
    Posts online about Provence, Phuket, Egypt...

    AntwortenLöschen
  20. Wie toll und lecker sieht das denn aus? Ebenfalls ist das Rezept sehr einfach gehalten. Sehr toll!
    Liebe Grüße
    Mai von Monpipit.de

    xox

    AntwortenLöschen
  21. wow wie lecker das klingt, da krieg ich glatt richtig hunger
    www.thefashionfraction.com

    AntwortenLöschen
  22. Hmmh. Das sieht ja lecker aus
    Liebe grüße, Lizzy
    lindthings.blogspot.com

    AntwortenLöschen